Das bisherige Feedback

 

Das bisherige Feedback bestätigt uns – Schüler wie Lehrer profitieren stark von der Ausstellung.


Römerschule GS,

Die Zusammenarbeit im Vorfeld war unbürokratisch, praktisch und sehr persönlich.

Die Ausstellung selbst bestach sowohl durch  die handlungsorientierte als auch sehr ansprechende  Aufmachung der Stationen, die die Schüler zur selbstständigen Bearbeitung animierten. Inhaltlich sind die Stationen umfassend und kindgerecht gestaltet und jeder Schule zu empfehlen. Gut, dass wir uns die Zeit für diese inhaltliche Auseinandersetzung genommen haben.

Sabine Weinmann

Rektorin


Stetten GS, März 2017


Meinungen zur Wanderausstellung „StandPUNKTE –Präventionsprojekt für Grundschulkinder“

Rückmeldungen von Lehrkräften und Schulleitung der Grundschule Stetten:

- sehr ansprechende und vielfältige Stationen
- Kinder sind sehr motiviert bei der Sache
- die Kinder unterhalten sich im geschützten Rahmen über mögliche Gefahren im Alltag
- die Kinder lernen ein lautes NEIN zu schreien und formulieren ihre Gefühle entsprechend
- alle Sinne werden motivierend angesprochen
- ein so vielfältiges, toll aufgebautes und motivierendes Angebot können wir von der Schule aus gar nicht anbieten

in den Stunden herrscht eine angenehme Atmosphäre
die Kinder sind konzentriert und mit viel Feuereifer dabei
das Material, das zur Verfügung gestellt wird ist ansprechend und gut durchdacht konzipiert
im Unterricht kann das Thema mit Hilfe der vielfältig zusammengestellten Materialien weiter behandelt werden
auch unsere Erstklässler freuen sich riesig auf die Aufgaben, denn sie haben einen „großen“ Zweitklässler als Partner
wann immer wir zu den Standpunkten gehen, herrscht Jubelstimmung

Die Kinder lernen nachhaltig für ihr Leben, da sie immer wieder an den ganzheitlich konzipierten Stationen arbeiten können. An den angebotenen Standpunkten werden alle Sinne auf motivierende Art angesprochen. Das Thema „Prävention“ wird dabei nicht in wenigen Stunden abgehandelt, sondern bekommt einen Zeitraum von 3-4 Wochen. In dieser Zeit werden die Kinder zunehmend sensibilisiert, dass der eigene Körper etwas sehr persönliches und einmaliges ist.
„Was mit meinem Körper geschieht, entscheide ich selbst!“
Mit großer Begeisterung und voller Engagement arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler täglich an den Stationen.
Ein großes Dankeschön, an alle, die dieses Projekt ermöglicht haben.

 

Kerstin Bob

Rektorin


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rottweil, den 29.03.2017

 

 

Rückmeldung zu den STANDPUNKTEN

 

Die Grundschulkinder der Eichendorffschule Rottweil konnten die Vorpremiere der STANDPUNKTE- Mitmachausstellung für vier Wochen besuchen und anwenden. Kinder, Kollegium und Eltern waren begeistert von der didaktisch, methodisch sehr guten Aufbereitung zu Inhalten der Präventionsarbeit im Bereich „Sexueller Missbrauch“.

 

Zum einen war es den Eltern durch einen gesondert terminierten Elternabend möglich, sich über Inhalte und Aufbau der Ausstellung zu informieren und wussten daher im Vorfeld, mit welchen Stelen die Mitmachausstellung , die Kinder zum unbewusst präventiven Arbeiten animiert.

 

Zum anderen war es dem Lehrerkollegium möglich die Ausstellung im Vorfeld zu begehen und mit zusätzlichem Arbeitsmaterial Inhalte der Ausstellung entsprechend sinnvoll vor – und nachzubereiten.

 

Die Kinder selbst arbeiteten sehr gerne und hochmotiviert durch die abwechslungsreiche Aufmachung an und mit den Stelen, welche in 5 Themenbereiche gegliedert waren.

 

Jede einzelne Stele überzeugte mit grundschulgerechtem Lernzugang und differenziertem Material.

 

Durch hohen Aufforderungscharakter der Mitmachausstellung eigneten sich die Kinder im Beisein ihrer Lehrerinnen, jedoch selbständig, die Inhalte der Ausstellung an.

 

So wurden die Themen „Gefühle“, „Berühren“, „Körper“, „Ja/Nein“ und „Geheimnisse/ Hilfe“ spielerisch und mit großer Freude angegangen.

 

Die Herangehensweise an die Themen ist sehr pädagogisch, auf unterschiedlichen Lernkanälen der Kinder angelegt und regt zur Reflexion und Selbsterfahrung an.

 

Prädikat : Sehr empfehlenswert .

 

Mirjam Storz

Rektorin