UNSERE MITARBEITERINNEN


Hanne Blust / Psychologische Beraterin

Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch

 

Nach langjähriger Tätigkeit im Bereich der psychiatrischen Pflegeversorgung mit dem Schwerpunkt Gespräche und Therapie entschied ich mich für eine berufliche Neuorientierung. Begleitend zu meinem theoretischen Studium arbeitete ich seit Oktober 2004 ehrenamtlich als Praktikantin in der Beratungsstelle „Frauen helfen Frauen e. V.“.


Seit August 2005 bin ich dort hauptberuflich in der Beratung tätig und nehme regelmäßig an diversen Fortbildungen teil. So absolvierte ich zuletzt eine einjährige Weiterbildung für den in unserer Beratungsstelle neu hinzugekommenen Bereich des sexuellen Missbrauchs.


Mein Ziel in der Beratungsarbeit ist es, meine Klienten zu begleiten, sie zu unterstützen und zu stärken. Dabei ist es mir ein wichtiges Anliegen, stets ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Ratsuchenden zu haben und ausgehend von ihren Fähigkeiten, Stärken und Zielen gemeinsam an individuellen, zukunftsorientierten  Lösungen zu arbeiten. 


Renate Weiler / Diplom-Sozialpädagogin (BA) und systemische Beraterin (DGSF)

Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch

 

Nach Abschluss meines Studiums 1984 arbeitete ich einige Jahre in der Behindertenhilfe und bei einem Jugendamt. Weitere berufliche Stationen waren
die Betreuung und Beratung alleinerziehender Frauen sowie der Aufbau des Tagesmütter- und Elternvereins des Landkreises Rottweil. 

 

Seit Juni 2010 bin ich bei „Frauen helfen Frauen e.V.“ angestellt. In der Beratung ist es mir ein Anliegen, den Frauen zuzuhören und ihre Nöte und Bedürfnisse zu erfassen. Es ist mir wichtig, gemeinsam mit den Frauen ihre Stärke und Ressourcen sowie gangbare Lösungswege zu erarbeiten und sie auf diesem Weg zu begleiten. 

 

Im Frühjahr 2012 schloss ich meine zweieinhalbjährige Weiterbildung zur Systemischen Beraterin (DGSF) ab. Die systemische Grundhaltung, das heißt  Respekt und Wertschätzung gegenüber einzelnen Personen und Systemen prägen meine Arbeitsweise. Gerne setze ich systemische Methoden wie Skulpturarbeit, ressourcenorientierte Gesprächsführung und systemische Frageformen in der Beratung ein. 

2013 beendete ich die Weiterbildung zur Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch.